Die Freizeitparks- und Achterbahnenseite

 

 

Movie Park Weekend of Dead Walkers 22.05.2016

 

 

Wie schonmal erwähnt, bekommt der Movie Park bald eine Maze, die immer geöffnet sein wird mit einem Thema aus der Serie "The Walking Dead".
Passend dazu gab es ein Special Bonbon für alle Fans der Serie: das "Weekend of Dead Walkers".
Programmpunkte waren zwei Workshops:
1. Umgang mit Zombies
2. Zombie Academy Workshop mit Sonya Thompson.
Absolutes Highlight natürlich, dass es ein Meet and Greet mit den Stars gab.
LaBrandon Shead ( einer der W-Leute aus Staffel 6) und Lew Temple ( Darsteller von "Alex" aus dem Gefängnis in Staffel 3), sowie Sonya Thompson(Walking Character) stellten sich nicht nur den Fragen der Fans und gaben Autogramme, sondern ließen sich sogar knuddeln. Stars zum Anfassen- so haben wir die Darsteller von The Walking Dead kennengelernt. Vollkommen unkompliziert, megaentspannt und kein bisschen abgehoben. Ganz unverbindlich ist man ins Gespräch gekommen und Lew Temple kam sogar auf uns zu, erkundigte sich nach unserer Kamera, hatte sichtlich Spaß am Posieren für uns und hat uns direkt mal interviewt, wo wir her kommen, was wir so machen und ob wir schon Achterbahn gefahren sind....ähm...sollte das nicht eigentlich umgekehrt sein???? Dann hat er mit seinem Handy noch Erinnerungsfotos von uns!!!! gemacht! Wir haben dann mal die Kamera gezückt und ein wildes Gegengeknipse gestartet.





Und irgendwann hat sich dann mal einer der Betreuer der Stars unsere Kamera geschnappt und ein Foto von uns dreien gemacht.



Zugegebenermaßen- wir haben ihn dann doch tatsächlich auch noch ein wenig interviewt. Er kommt aus L.A., hatte auch ein Casting für TWD durchlaufen, man mochte ihn dort und dann hat man ihm die Rolle des "Alex" angeboten. Sehr eindrucksvoll bekamen wir mit vollem Körpereinsatz demonstriert, wie so ein Casting abläuft- und plötzlich stand Alex aus TWD vor uns. Lew hat das Schauspielern eben einfach im Blut. Das Gefängnis, in dem die 3.Staffel der Serie spielt, ist ein extra für die Serie gebautes Filmset, das genauso groß ist, wie es in der Serie auch aussieht. Es befindet sich in Senoia, Georgia. Laut Ausssage von Lew ist es so groß, dass er selber in Drehpausen das Gebiet erkundet hat und immer wieder Stellen fand, die er noch nicht kannte.
Natürlich haben wir ihn auch gefragt, was er über Freizeitparks denkt, ob er selber Achterbahn fährt und wie ihm unser schönes Ruhrgebiet gefällt.
Natürlich war er schon in Disney Florida und California, wobei er das in Florida schöner findet- offenbar ein kleiner Disneyfan Smile. Movie Park findet er gut, weil der Park eben das Filmthema aufgreift. Europapark hat er auch schonmal etwas von gehört, war aber selber noch nicht dort.
Zu unserem großen Bedauern fährt er keine Achterbahnen. Muß ja auch nicht Jedermanns Sache sein.
Vom Ruhrgebiet hat er Essen und Bottrop kennengelernt und mag es sehr.
Ebenso begeistert war LaBrandon Shead vom Pott. Das erste was er sagte, war, dass er das deutsche Bier genießt. Natürlich wurde er auch kulinarisch eingeführt mit Pommes Currywurst und findet sie toll.
TWD meets Pottlife! Was irgendwie unvorstellbar klingt, wird hier wahr! Aber so ist der Pott halt. Jeder-auch TWD Stars müssen den Einbürgerungstest bestehen. Dazu gehört eben auch die kulinarische Einführung und natürlich haben sie die mit Bravour bestanden.
Ein wenig konnten wir aus LaBrandon auch herauskitzeln, dass er sich 2 Jahre lang beworben hat für die Serie und dann für die Staffel 6 zum Einsatz gekommen ist. Er ist also mehr oder weniger ein Newcomer, der auch demnächst in Filmen wie "Triple 9" zu sehen sein wird.



Wir konnten uns dann doch die Frage nach Norman Reedus (Darsteller von Daryl Dixon) nicht verkneifen. Von LaBrandon wollten wir wissen, wie es war mit ihm zu drehen. Offenbar ist er ein ganz netter Kerl, der auch ein wenig hardcore drauf ist und bei Drehs auch Verletzungen in kauf nimmt, und ein "Nice Guy" ist.
Lew wollte mit ihm mal was essen gehen in einem normalen Restaurant in der Drehpause, aber es war nicht möglich, weil Normans Popularität momentan so groß ist, dass es unmöglich war. So mußten sie leider im Büro bleiben, was aber laut Aussage von Lew langweilig war, weil die "Chicks" fehlten.
Fazit: LaBrandon und Lew sind megasympathisch! Wenn alle Stars der Serie so sind, dann sind wir jetzt noch größere Fans!
Sonya Thompson hat den Workshop Zombie Academy gegeben und ein wenig vom Dreh erzählt, ihre Moves gezeigt und gesagt, dass, wenn man einen Zombie darstellen möchte, überlegen muß, was genau es für einer sein soll. Ein sich langsam bewegender, einer, der hinter Futter her rennt, ob er ein Bein gebrochen hat, eine luxierte Schulter etc...das muß natürlich in den Bewegungen berücksichtigt werden. Sie hat uns verschiedene Zombiecharaktere gezeigt und es war verblüffend, wie sie von jetzt auf gleich von Sonya Thompson zu einem hirnfressenden Zombie umgeschaltet hat- auch vom Gesichtsausdruck her.
Einfach göttlich!
Körperisolationen spielen bei den Bewegungen eine große Rolle. Wer also gut popping und locking aus der Tanzschiene beherrscht, hat die perfekten Voraussetzungen für einen Zombie.
Ein paar Freiwillige durften daraufhin mal zeigen, wie sie das gerade Gehörte umsetzen würden und es hat insgesamt einfach viel Spaß gemacht. Natürlich gab es am Ende noch ein Zertifikat, dass man den Zombieworkshop auch erfolgreich bestanden hat- mit Signatur von Sonya.



Der andere Workshop war Umgang mit Zombies:
So wie Parksonlinerin Christine sollte man es vielleicht eher nicht machen.



Wir haben gelernt, wie man sich erfogreich gegen Zombies zur Wehr setzt, einen füttert ( wenn es ein befreundeter Zombie sein sollte) und anschließend ausweidet ( wenn es doch kein befreundeter Zombie war).













Zombiedarm...Parksonlinerin Christine durfte nachfühlen, ob auch alles aus der Bauchhöhle raus war.




Sicherlich könnt Ihr Euch vorstellen, wie sehr so ein Zombie und seine Innereien stinken, und deswegen mußten wir anschließend mal an die frische Luft und eine Fahrt auf Van Helsing und dem Riesenrad wagen.
Das haben wir dazu genutzt Euch ein paar Eindrücke aus der Vogelperspektive zu vermitteln:











Mit diesen schönen Eindrücken, haben wir uns vom Movie Park für heute verabschiedet und sind gespannt auf die neue, stationary TWD Maze, die demnächst eröffnen wird. Darüber berichten wir Euch dann natürlich nochmal in einem separaten Bericht.

 

 

 

Redaktion: Christine Stanitsas

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit parksonline.de