Die Freizeitparks- und Achterbahnenseite

 

                                                Movie Park

 

 

Der Saisonstart der Parks liegt ja nun schon etwas länger zurück und es wurde dringend Zeit dem Movie Park einen Besuch abzustatten.
Nicht nur wegen der funkelniegelnagelneuen Attraktion Star Trek Operation Enterprise, eine Achterbahn aus dem Hause Mack Rides, sondern wir wollten generell mal nach dem Rechten sehen.
Der erste Gang war dennoch zur neuen Achterbahn, da wir unsere Neugier nur schwer bändigen konnten. Das Erste, was auffiel, war die schön thematisierte Warteschlange mit den Anzügen aus der Serie, Waffen und dem Schiff der Bork. Natürlich gab es auch ein hervorragend animiertes Modell der Enterprise selber. Man kommt sogar in den Beamraum. Wer hat sich so etwas nicht schon immer gewünscht, sich irgendwo hin zu beamen! Von dort gelangt man in die Kommandozentrale, die Original aus der Serie nachgebaut wurde. Einfach der Hammer! Also Thematisierung 1+ mit *.
Die Bahn selber hat einen Triplelaunch, d.h. man wird vorwärts in den Track geschossen, rollt dann zurück, wird rückwärts beschleunigt bis zum Ende der Schiene und rollt dann wieder vorwärts und kriegt dann nochmal richtig Schwung um den kompletten Track fahren zu können.
Es gibt eine Inversion und viele Richtungswechsel bei gewohnt ruhiger Fahrweise von Mack Rides.
Wir haben ein paar Anläufe gebraucht, um ein anständiges Onridebild zu produzieren, da wir uns noch nicht so ganz einig waren, bei welchem Abschuss nun das Bild gemacht wird. Also waren wir gezwungen ganz oft zu fahren....was wir ja GAR NICHT wollten- NEIIIIIIIN *Ironie aus*.
Wie heisst es so schön: Hauptsache die Haare liegen!
Auf dem weiteren Programm stand Bandit, mit dem wir eigentlich nach unserer letzten Fahrt, vor einigen Jahren, auf Kriegsfuss standen. In unserem Alter will man schnell und geschmeidig durch die Gegend transportiert werden, aber die Fahrweise ist eher so das Gegenteil gewesen. Da aber Bandit überholt wurde, haben wir uns breit schlagen lassen nochmal zu fahren. Und siehe da: Es ist tatsächlich besser geworden, sodass wir das Kriegsbeil wieder mitgenommen haben.
Da es an sich auch ein sehr warmer Tag war, durfte eine Fahrt mit dem Rafting nicht fehlen. Bisschen chillen und sich über kreischende Teenies im Boot amüsieren, die sich wegen ein paar Wassertropfen fast in die Hose machen.
Und wenn man schonmal im Movie Park ist, und ein klitzeklein wenig verfressen ist, wie wir, der kennt die Cone Cakes. Eigentlich der wahre Anlass unseres Besuches. Leider haben wir, auch nachdem wir den Park auf links gekrempelt haben, keine gefunden. Das geht so nicht weiter!
Also haben wir als Übersprungshandlung ein Stück Marmorkuchen gekauft, was okay war, aber die Cone Cakes nie im Leben ersetzen kann.
Danach brauchten wir ein bisschen Action, die wir auch in der Stuntshow gefunden haben. Quietschende Reifen, coole Stunts, brennende Autos und Autos, die nur auf zwei Rädern gefahren wurden...Hmmmm irgendwie kam uns das mit dem auf zwei Rädern um die Kurve bekannt vor...wie war das noch gleich...ach ja! So parken wir immer morgens bei der Arbeit ein, wenn wir mal wieder spät dran sind!
Alles in allem war es wieder ein gelungener Tag im Movie Park mit viel Spaß- nur das mit den Cone Cakes...lieber Movie Park- wir müssen reden!